SV Otterberg
SV Otterberg

Spielzusammenfassung

SVO AH Ü40 gewinnt Pokalviertelfinale gegen SG Alsenborn/Mehlingen, 22.10.2016

Da der Gegner in Unterzahl anreiste, einigte man sich auf das Spiel „Neun gegen Neun“ auf dem Sembacher Hartplatz.
Sofort nahm die Heimelf das Heft in die Hand, beherrschte die Kategorien Feldüberlegenheit sowie Ballbesitz und kombinierte sich gefällig bis zum 16er, wo es aber beim letzten Pass und im Torabschluss an Präzision mangelte. Durch eine Standardsituation, welche Hager herrlich mit dem Kopf abschloss, kam der SVO endlich zum Führungstreffer.
Die Heimelf übte weiter Druck aus, die Gäste konnten sich nicht befreien und wiederrum Hager setzt sich nach Flanke im Kopfballduell durch und erhöhte auf den 2:0 Pausenstand.
In Durchgang 2 bot sich trotz Vierfachwechsel bei den Hausherren, das gleiche Bild, die SG kam nicht aus der eigenen Hälfte. Als Rath zum 3:0 einnetzte und kurz darauf Hauer nochmals auf 4:0 erhöhte schien Otterberg obenauf. Zumal ein Gästeakteur aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen das Spielfeld verlies und ein weiterer verletzungsbedingt ausscheiden musste. Seltsamerweise verlor der SVO jetzt Konzentration und Ordnung.
Die SG kam besser ins Spiel, setzte mit langen Bällen den gefährlichen Feldner in Szene, welcher allerdings nur eine seiner 3 Großchancen zum 4:1 Endstand verwandeln konnte.



Kader               22.10.2016:
Luthringshauser P., Hauer (1), Mitteregger, Schwarz, Taska, Kosina, Stemler, Rath (1), Günther R., Hager (2), Buffery, Wenskat, Muders

Autor:
Dirk Luthringshauser

Niederlage der SVO AH Ü32 gegen VfR Kaiserslautern, 18.06.2016

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den SVO nahm sich der VfR auf schwerem Geläuf viel vor und wirkte von Beginn an frischer und wacher. Die Erbsenberger wussten das Otterberger Aufbauspiel durch hohes Pressing früh zu unterbinden und trugen in eigenem Ballbesitz vielversprechende Angriffe vor, welche die SVO Defensive immer wieder vor Probleme stellte.
Mitte der ersten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel, konnten sich einige Male befreien und über schnelle Gegenstöße gute Chancen kreieren, um diese in Tore umzumünzen fehlte wie bei Forschs Freistoß das nötige Glück oder es wurde zu hektisch abgeschlossen.
Mit 0:0 ging es in die Pause.
Beide Mannschaften agierten nun auf Augenhöhe, wobei die Heimelf etwas mehr investierte und sich mit Unterstützung einer Pfütze im Strafraum durch Kaya mit der Führung belohnte.
Otterberg öffnete für Offensivbemühungen und verlagerte das Spiel in Gegners Hälfte, blieb allerdings insgesamt zu harmlos im letzten Drittel. Die Heimelf zeigte sich wenig beeindruckt, wartete auf Fehler in der SVO Vorwärtsbewegung und nutzte einen der sich ergebenden Konter durch Kaya zum 2:0 Endstand.

 

Kader               18.06.2016:
Wenskat, Mitteregger, Schwarz, Kosina, Schiebe, Luthringshauser D, Kaiser, Forsch, Schilling, Buffery, Unnold, Römer, Taska, Menzner

Autor:
Dirk Luthringshauser

Auswärtserfolg der SVO AH Ü32, 14.05.2016

Gegen motivierte Mölschbacher tat sich der SVO zunächst schwer, das sonst schnelle Spiel mit Zug zum Tor war, unter anderem bedingt durch mangelnde Laufbereitschaft, zu fehlerbehaftet. Dennoch konnte der SVO früh in Führung gehen als Forsch richtig stand und einen Abpraller abstauben konnte. Die Heimelf steckte den Gegentreffer gut weg und hielt den Otterberger Angriffen zunächst noch stand. Bei den Gästen platzte der Knoten als Forsch mit gezieltem Schlenzer aus 18m auf 2:0 erhöhte. Einen durch Kosina wunderbar in die Schnittstelle gesteckten Pass nahm Eckhardt auf, umkurvte den Keeper und schob zum 3:0 Halbzeitstand ein. Nun lief es beim SVO gewohnt flüssig, die Mölschbacher Defensive stand permanent unter Druck. Eine schlecht verteidigte Flanke nahm Luthringshauser D. per Volley ab, der Ball flog diagonal durch den 16er und schlug unhaltbar zum 4:0 ein. Nach Balleroberung an der Mittellinie startete Schiebe ein tolles Solo durch die komplette gegnerische Hälfte und erhöhte auf 5:0. Durch geschicktes Aushebeln der gegnerischen Abseitsfalle konnte Forsch das Tor zum 6:0 Enstand erzielen. Dem verletzten Mölschbacher Spieler wünschen wir auf diesem Wege eine gute Besserung.

 

Kader               14.05.2016:
Luthringshauser P., Mitteregger, Schwarz, Kosina, Schiebe (1), Hauer, Luthringshauser D (1), Kaiser, Forsch (3), Schilling, Echkardt (1), Kuhn, Buffery, Unnold

Autor:
Dirk Luthringshauser

SVO AH Ü32 siegt in Winnweiler, 16.04.2016

Auf dem Kunstrasenplatz legten die Gäste direkt los und drängten die Heimmannschaft in deren Hälfte. Forsch eröffnete den Torreigen durch einen Schuss in den Winkel mit seinem schwächeren rechten Fuß.
Als Menzner von der Grundlinie zurücklegte, konnte erneut Forsch im Nachschuss zum 2:0 abschließen. Aufgrund der immer noch defensiven Ausrichtung des ASV liefen die Otterberger Angriffe meist über mehrere Stationen, wie auch die Stafette über Menzner und Forsch, die Müller am langen Pfosten zum 3:0 vollendete. Aus guter Position im 16er sorgte Rath im zweiten Anlauf für den 4:0 Pausenstand.
Die drückende Otterberger Überlegenheit bedingte weitere Unkonzentriertheiten in der Verteidigung, ein stümperhaftes Foul im Strafraum an Hauer zog den ersten Elfmeter nach sich, welchen Rath knapp verwandelte. Den aussichtsreichen Freistoß von Kosina wehrte die Mauer mit der Hand ab, Rath nagelte den Strafstoß diesmal souverän unter die Latte. Raths Penaltyhattrick ermöglichte Hauer als er schon wieder klar in der Box gefoult wurde. Den Schlusspunkt der insgesamt runden SVO Leistung markierte Günther als er die Seite wechselte, mit seinem Solo die Abseitsfalle aushebelte und den Ball schön in den entfernten Winkel legte.

 

Kader               16.04.2016:
Luthringshauser P., Mitteregger, Schwarz, Buffery, Luthringshauser D., Rath (4), Stemler,  Menzner, Günther (1), Forsch (2), Müller (1), Kosina, Echkardt, Hauer

Autor:
Dirk Luthringshauser

SVO AH Ü32 gewinnt gegen Siegelbach/ESC K`lautern, 08.04.2016

Vergangenen Mittwoch verstarb unser Sportkamerad und Mitspieler Dirk Kolter. Unser tiefes Mitgefühl gilt Familie und Angehörigen. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Nach der Gedenkminute legten die in Trauerflor spielenden Otterberger konzentriert los und ließen die Siegelbacher nicht aus Ihrer Hälfte. Mit Unterstützung des Gästekeepers konnte Forsch nach schöner Kaiserflanke den Führungstreffer erzielen. Auch beim zweiten Treffer sah der Siegelbacher Schlussmann unglücklich aus, als Kaiser einen Ball aus dem Mittelfeld aufnahm und abschloss. Dankend nahm Schiebe den von der Grundlinie zurückgelegten Römerpass an und netzte zum 3:0 ein. Mit seinem zweiten Treffer besorgte Forsch den 4:0 Pausenstand.
Nach Vierfachwechsel brauchten die Wallonen eine gewisse Findungsphase ehe Muders mit tollem Kopfballabschluss den nächsten Treffer markieren konnte. Über eine Ballstafette im 16er schloss am Ende Rath mit rechts zum 6:0 ab. Endlich konnte auch Römer seine gute Leistung krönen, als sein 18m Schuss unhaltbar einschlug. Einen ähnlich guten Schuss durch die linke Klebe von Menzner konnte der Gästetorwart noch abwehren, Eckhardt antizipierte und staubte zum 8:0 Endstand ab.

 

Kader               08.04.2016:
Thines, Mitteregger, Hauer, Schwarz, Schiebe (1), Luthringshauser, Buffery, Rath (1), Kaiser (1), Römer (1), Menzner, Eckhardt (1), Forsch (2), Unnold, Muders (1)

Autor:
Dirk Luthringshauser

SVO AH Ü32 siegt auswärts gegen GW Hochspeyer, 02.04.2016

Auf schwer bespielbarem Rasen waren die Otterberger um Sicherheit bemüht und hielten den Ball in den eigenen Reihen. Die Hausherren ließen sich darauf ein, standen tief und verteidigten gut.
Otterbergs Spielaufbau gestaltete sich ungewohnt zäh, dennoch konnten einige Chancen kreiert werden, im Abschluss fehlte jedoch die nötige Konsequenz. Ein Römer-Tor wurde wegen Stürmerfoul nicht anerkannt und Rath hatte mit einem Freistoß an den Pfosten Pech.
In Halbzeit zwei wollten die Gäste mehr, übten höheren Druck aus und spielten schnell nach vorne. Müller belohnte den hohen Aufwand, indem er sich stark durchsetzte und zum 0:1 abschloss.
Trotz Führung hatte man die Partie nicht komplett unter Kontrolle, agierte bisweilen hektisch und musste durch eine unkonventionell ausgeführte Ecke den Ausgleich der Grün Weißen hinnehmen.
Nach tollem Einsatz von Römer im gegnerischen Strafraum sorgte Rath abgezockt für die erneute Führung.
Hochspeyer bekam mit einem Elfmeter die Möglichkeit auszugleichen, jedoch wurde nur der Pfosten getroffen, den Nachschuss vereitelte die aufmerksame Otterberger Defensive.
Noch einmal landete das Spielgerät im Gästetor, das vorangegangene Handspiel wurde vom guten Schiri Rieß erkannt, das Tor zählte nicht und Otterberg gewinnt 2:1.

 

Kader               02.04.2016:
Thines, Kosina, Schwarz, Schiebe, Luthringshauser, Rath (1), Kaiser, Römer, Stemler, Menzner, Müller (1), Eckhardt, Heinrich

Autor:
Dirk Luthringshauser

SVO AH Ü32 gewinnt erstes Heimspiel gegen VfR, 19.03.2016

Der Gast begann auf ungewohntem Hartplatz stark, presste hoch, spielte gut in die Schnittstellen der Otterberger Viererkette und setzte die schnellen Stürmer immer wieder in Szene, Konsequenz war die frühe Führung durch Kaya.
Der Treffer rüttelte den SVO wach, der nun besser ins Spiel kam und durch Müllers 18m Schuss ausgleichen konnte. Die Kontrahenten agierten nun auf Augenhöhe.
Otterberg kam durch ein rustikales Foul an Schiebe zum Strafstoß, welchen Rath abgeklärt einnetzte. Kurz vor Pausenpfiff überspielte der VfR erneut die SVO Defensive und kam zum Ausgleich.
Beide Mannschaften kamen motiviert aus den Kabinen und wieder ging es hin her.
Mitte der zweiten Hälfte quittierten die Gäste vom guten Schiri Dietz eine rote Karte.
Otterberg nutzte die Unterzahl durch Günther, welcher im Strafraumgetümmel den Überblick behielt und einschob. Kurz danach wurde Müller mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, er behauptete sich im Laufduell und schloss sehenswert zur 4:2 Führung ab.
Die Erbsenberger warfen noch mal alles nach vorne und kamen durch ein Solo mit tollem Abschluss durch Hecht zum 3:4.
Der SVO verteidigte solide, konnte die wilden Bemühungen zum Ausgleich abwehren und brachte die Führung über die Zeit.

 

 

Kader               19.03.2016:
Thines, Kosina, Buffery, Unnold, Schiebe, Luthringshauser, Rath (1), Kaiser, Römer, Müller (2), Günther (1), Kuhn, Muders, Heinrich

Autor:
Dirk Luthringshauser

SVO AH Ü32 eröffnet Freiluftsaison mit Auswärtssieg, 05.03.2016

 

Auf dem Sambacher Hartplatz starteten die Gastgeber erwartet defensiv und griffen erst im Bereich der Mittellinie an, so dass die Otterberger ihr Aufbauspiel recht unbehelligt aufziehen konnten. Otterberg war optisch überlegen, überbrückte gut und schnell das Mittelfeld, hatte allerdings zu Beginn Probleme mit der Präzision vorm 16er.
Forsch antizipierte den weit vorm Tor stehenden Keeper und markierte mit einem Heber aus 18m den Otterberger Führungstreffer.
Sambach hielt zunächst an der Defensivausrichtung fest, so kam der SVO immer besser ins Spiel und zu einigen vielversprechenden Möglichkeiten, welche zu oft hektisch vergeben wurden.
Erneut war es Forsch der ein schönes Zuspiel von Stemler aufnahm, die Übersicht behielt und zum 0:2 abschloss. Mit diesem gefährlichen Zwischenstand ging es zum Pausentee.
Gleich zu Beginn offenbarte die Hörhammer Elf ihre Offensivqualitäten, indem Ueding seine Kopfballüberlegenheit nach Freistoß zum Anschlusstreffer nutzte. Das Spiel wurde nun ausgeglichener, hektischer und etwas ruppiger.
Die Sambacher Drangphase wurde jäh unterbrochen, als Luthringshauser in Robbenmarnier nach innen zog und abschloss, Müller setzte nach und stellte den 2 Tore Abstand wieder her. Das 1:4 erzielte Schilling, der aufmerksam einen Fehler des Gegners nutzte und kaltschnäuzig einschob.
Die Sambacher gaben sich zu keiner Zeit auf und kamen durch Ueding aus schwer abseitsverdächtiger Position zum 2:4.
Die richtige Antwort gab der SVO als Stemler Forsch in Szene setzte und dieser zum 2:5 einnetzte.
Abermals nutzten die Sambacher ihre Lufthoheit nach Standard durch Schwarzer zum 3:5.
Den Schlusspunkt im sehr unterhaltsamen Spiel setzte der Otterberger Müller nach langem Abschlag vom Torwart Kosina.

Kader               05.03.2016:
Kosina Christian, Buffery Ernest, Hauer Sascha, Luthringshauser Dirk, Menzner Frank, Schiebe Jochen, Schwarz Axel, Stemler Jens, Forsch Thomas, Schilling Frank, Müller David, Heinrich Hans- Jürgen, Mitteregger Achim, Kuhn Björn

Torschützen:
Forsch Thomas (3), Müller David (2), Schilling Frank

 

Autor:
Dirk Luthringshauser

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Otterberg 1909 e.V.